Damenportemonnaies

Ein Damenportemonnaie und sein Aussehen

Für Frauen ist ein Portemonnaie mehr als nur ein Aufbewahrungsmittel für Geld, vielmehr erscheint es bisweilen fast eine kleine Handtasche zu sein. Dies macht sich an den Maßen so mancher Frauengeldbörsen bemerkbar, die mitunter so groß sind, dass sie nicht in jede kleine Handtasche passen. Dabei unterscheidet sich ein Portemonnaie für Damen auch noch in vielen weiteren Bereichen von einem für Männer gebrauchten Geldbeutel. Frauengeldbeutel sind häufig mit Applikationen versehen, sie sind individuell und ein optisches Highlight. Auch farblich erweisen sie sich als deutlich vielfältiger als ihre für Männer konzipierten Kollegen. Ob unifarbig in mitunter leuchtenden Farben, in schlichtem Weiß oder Schwarz oder in sonst einer Uni Farbe sind sie zu erstehen. Wem diese Vielfalt nicht genügt, der kann auf ein gemustertes Fabrikat ausweichen. Diese Fülle an Angeboten führt dazu, dass die Auswahl nicht immer einfach ist.

Der Inhalt einer Frauengeldbörse

Auch beim Inhalt eines Ein Damenportemonnaie und sein Aussehen

Für Frauen ist ein Portemonnaie mehr als nur ein Aufbewahrungsmittel für Geld, vielmehr erscheint es bisweilen fast eine kleine Handtasche zu sein. Dies macht sich an den Maßen so mancher Frauengeldbörsen bemerkbar, die mitunter so groß sind, dass sie nicht in jede kleine Handtasche passen. Dabei unterscheiden sich ein Portemonnaie für Damen auch noch in vielen weiteren Bereichen von einem für Männer gebrauchten Geldbeutel. Frauengeldbeutel sind häufig mit Applikationen versehen, sie sind individuell und ein optisches Highlight. Auch farblich erweisen sie sich als deutlich vielfältiger als ihre für Männer konzipierten Kollegen.

Der Inhalt einer Damengeldbörse

Ein Damenportemonnaie muss so Manches einstecken. Dazu gehören neben den üblichen Banknoten und Münzen selbstverständlich auch eine ec- und manchmal sogar mehrere Kreditkarten. Damit man auch gleich weiß wo man diese einsetzen kann führt die Mehrheit der Frauen auch Karten von Unternehmen mit sich, bei denen sie Rabatte erhalten oder Punkte sammeln können. Nicht zu vergessen ist natürlich auch der Führerschein, der Personalausweis und bei der ein oder anderen auch noch der Reisepass. Dann kommt bei Autofahrerinnen nicht selten die Karte eines Automobilclubs hinzu. Büchereiausweise oder Fahrkarten sind weitere Lückenfüller in den Kartenfächern der Damengeldbörse. Und ist diese dann noch zu schmal, dann bietet es sich an unzählige Kassenbons mitzuführen, die man wohl eh kaum noch braucht aber im Falle eines erforderlichen Umtauschs dann gleich zur Stelle sind.

Ein Portemonnaie für Damen, die Qual der Wahl

Ehe man seinen Geldbeutel bestücken kann, muss man ihn natürlich erwerben. Dazu bieten sowohl Kaufhäuser, als auch Fachgeschäfte gute Möglichkeiten. Hier fühlen sich insbesondere Kundinnen gut aufgehoben die eine fachkundige Beratung oder eine Vorabansicht wünschen. Wer besonders viel Auswahl möchte, kann diese in Internetversandhäusern einsehen.